Bild
Logo der Volkshochschule Frankfurt

Volkshochschule Frankfurt am Main

Die Volkshochschule (VHS) Frankfurt am Main ist die größte öffentliche Institution der Erwachsenenbildung in Hessen. Als kommunale Weiterbildungseinrichtung Frankfurts bietet sie ein umfangreiches, fachlich differenziertes, qualitativ hochwertiges und kostengünstiges Bildungsangebot für alle - unabhängig von Herkunft, Alter, Religion und Geschlecht - bereit zu stellen.
Die VHS Frankfurt am Main fördert den Prozess lebensbegleitenden Lernens. Sie eröffnet vielfältige Zugänge zur Weiterbildung, orientiert sich an den individuellen Bedürfnissen und am gesellschaftlichen Bedarf und ermöglicht den Erwerb allgemeiner und beruflicher Qualifikationen.
Neben dem bewährten Grundangebot werden in einer Reihe von Projekten neue Kursformen erarbeitet und erprobt sowie ergänzende Angebote entwickelt. Dazu gehören der Aufbau und die Koordination von Netzwerken mit Kooperationspartnern, insbesondere mit städtischen Ämtern und Einrichtungen, mit Initiativen, Verbänden und Vereinen.
Zu unserem Bildungsverständnis gehört, dass wir auf neue gesellschaftliche Anforderungen reagieren. Wir beteiligen uns aktiv an bildungspolitisch relevanten Kooperationen und Netzwerken innerhalb Frankfurts, in Hessen und bundesweit.
In der Modellregion Inklusive Bildung leistet die Frankfurter VHS einen Beitrag zum Thema Inklusion und beteiligt sich am Umsetzungsprozess. Mit der Servicestelle unterstützt und begleitet sie das Qualifizierungsnetzwerk und nimmt eine anbieterneutrale Rolle ein. Gleichzeitig ist die VHS ein Bildungspartner im QN und damit ein Anbieter unter mehreren.

Ansprechpartnerin im Netzwerk: Martina Köbberich
Telefon: +49 (0)69 212-73677
E-Mail: martina.koebberich.vhs@stadt-frankfurt.de
Website: www.vhs.frankfurt.de